Wappen Łada - Farbenflagge mit Wappen

Wappen Łada - Farbenflagge mit Wappen
43,73 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 10 Arbeitstage

Material:

Befestigung:

  • fh671
Flaggen und Wappen des polnischen Adels (Schlachta, Szlachta) - Informationen und Angebot... mehr
Produktinformationen "Wappen Łada - Farbenflagge mit Wappen"

Flaggen und Wappen des polnischen Adels (Schlachta, Szlachta) - Informationen und Angebot

 

Wappen Lada

Wappen Herb coat of arms Lada

 

Die erste Erwähnung des Wappens bezieht sich auf das Jahr, in dem dieses Wappen zum ersten Mal in historischen Aufzeichnungen erwähnt wurde. Der Name des Wappens ist in der Regel mit dem Stammnamen des Schlachta-Ritters verbunden, dem es verliehen wurde. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern hatte die polnische Szlachta bei der Vergabe von Wappen andere Regeln. In vielen Fällen wechselte das Wappen zu anderen Ritterfamilien, manchmal änderte sich die Schreibweise des Nachnamens, nicht selten innerhalb von nur einem Zweig der Familie, so dass es heute viele verschiedene Namen desselben Wappens gibt. Die Farben (Tingierung) einer Wappengemeinschaft wurden nicht genau definiert, aber im Laufe der Zeit hat sich eine Regel durchgesetzt und etabliert. Wie wurde die Flagge gestaltet? In früheren Zeiten zeigte ein Banner oder eine Flagge nur das Ahnenzeichen selbst (Wappenflagge). Und jetzt? Das Wappenzeichen (Emblem) ist die Grundlage für die Farbkombination, z. B. wenn es einen weißen Pfeil auf rotem Hintergrund darstellt, sind die Farben weiß und rot (weiß auf rot). In den gleichen Farben werden die Helmdecken wiedergegeben. Wenn die Helmdecken eine andere, zusätzliche Farbe haben, bezieht diese sich auf persönliche Familienfarben. Alle diese Farben treten in Kombination auf der Flagge auf.

Erste Erwähnung:
1466

Alternative Namen:
Lada, Ładzic, Mancz

Namen, insgesamt: 208

201 Namen:
Bardowski, Bartosiewicz, Bartoszewicz, Bartoszowicz, Bączkowski, Bieniakoński, Bieniaszewski, Bieńkowski, Bogdanowicz, Bogdanowski, Bohdanowicz, Bohdanowski, Bordowski, Borzymowski, Broda, Brodowicki, Brodowski, Broszkowski, Bródka, Brudnicki, Chodakowski, Chojnowski, Ciszkiewicz, Ciszko, Ciszkowicz, Cybulski, Czaprański, Czarnowski, Czerniachowski, Czerniak, Czerniakowski, Czernichowski, Czerniechowski, Dąbrowa, Dobkowski, Dobryszewski, Dobryszowski, Dobrzyniecki, Dobrzyszewski, Dogel, Dogiel, Dzierżanowski, Falk-Regulski, Gierałtowski, Gierkowski, Glatowski, Gnatowski, Goreczkowski, Góreczkowski, Grabowski, Gradecki, Gramnicki, Grącki, Grądzki, Grodecki, Grodzicki, Grodzki, Gromnicki, Groński, Herman, Jacek, Janikowski, Jankowski, Janowicz, Januszewicz, Januszewski, Januszowski, Jasiński, Kamiński, Kapuszczewski, Kęski, Kiłdjarowicz, Kitajgrodzki, Klimowicz, Kłodnicki, Kłodzieński, Kłodziński, Kobyliński, Kokoszczyc, Kokoszka, Konstański, Kopański, Koronowski, Korziuk, Kotowski, Kowalewski, Krassowski, Krczytowski, Kroczowski, Kruszewski, Kucz, Kuczewski, Kulicki, Kurnatowski, Kustrzycki, Ladowicki, Lipski, Lutosławski, Łachański, Łaciński, Lada, Ładomirski, Ładowicki, Ładowski, Ładzic, Ładzicki, Łapa, Łapiński, Łappa, Łappo, Łaszkiewicz, Łatko, Łazomski, Łazowski, Łobaczewski, Łobaszewski, Łopata, Łopatko, Mandecki, Mazarski, Michałowski, Milanowski, Młosoł, Młosoła, Mocarski, Moczarski, Moczulski, Możarowski, Mrocki, Mussoła, Musuła, Noskowski, Omorowski, Otocki, Pieskiewicz, Pieszkiewicz, Pieszkowski, Pilch, Pilchowski, Pomorski, Proszkowski, Prószyński, Pruszkowski, Przezdziecki, Radostowski, Rechej, Regulski, Remberowicz, Rembertowski, Rembiertowski, Rendzina, Rendziński, Rędzina, Rędziński, Rozbicki, Rożniszewski, Rybowski, Rzędziński, Sandrowicz, Scenia, Siderkiewicz, Skrzyński, Skupski, Służowiecki, Smarzyński, Smerczyński, Smereczyński, Smerżyński, Sobolewski, Sucharzewski, Suliński, Szuniewicz, Świdlicki, Świetlicki, Tabański, Tabeński, Trąbski, Trąmbski, Tyborowski, Tyszecki, Walicki, Wąsowicz, Wąsowski, Wład, Wojchowski, Wojciechowski, Wysocki, Zabłocki, Zaleski, Zaleszczyński, Zalewski, Zamuszkiewicz, Zaorski, Zarciszewski, Zawadzki, Zawistowski, Zawiszowski, Zborzyński, Zgorzelski, Zwoliński, Żarciszewski

Quellen zu Bild und Text, sowie mehr Informationen zum Wappen: Wikipedia, Herbarz szlachty polskiej, Herbarz Polski, Polskie flagi i herby

Die Auswahl ist auf Glanzpolyester und Besatzband mit 2 Ösen voreingestellt, bitte beachten Sie die Alternativen. Weitere Informationen am Fuß der Seite unter 'Produktbeschreibung' und 'Befestigungssysteme'.

Die Flagge wird speziell für Sie angefertigt.

Setzen Sie ein Zeichen für Umwelt und soziale Standards! Das 3D-Label zeigt: Unsere Flaggen werden in Deutschland unter optimalen Arbeits- und Umweltbedingungen produziert. Es sind Produkte von sehr hoher Qualität in Verarbeitung und Farbe, die auf Grund des Druckverfahrens und der gewählten Materialien eine überdurchschnittliche Lebensdauer und zunächst auch ihren Preis haben. Bei normaler Beanspruchung im Außeneinsatz werden sie aber ca. 5 Jahre Freude daran haben, ein Nachkauf wird nicht so schnell nötig sein! Sparen Sie Geld und Ressourcen!

Weiterführende Links zu "Wappen Łada - Farbenflagge mit Wappen"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Wappen Łada - Farbenflagge mit Wappen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen